Exkursionen

 

Wir laden zu zahlreichen Exkursionen während und auch vor dem Kongress ein!

 

WAS:
Der Großteil der Exkursionen findet im Salzkammergut statt, doch einige Ziele liegen bei Salzburg.
Weiters besuchen wir den Nationalpark Kalkalpen und das Waldviertel.
Du kannst Höhlen im Dachstein, Höllengebirge, im Toten Gebirge, den Salzkammergutbergen, der Taugl, dem Untersberg und im Granit des Waldviertels besuchen.
Zudem überqueren wir Seen, suchen nach dem weißen Gold, besuchen Museen und schauen durch geologische Fenster.

 

WANN:
Für Donnerstag, Freitag und Sonntag werden Tagesexkursionen organisiert.
Längere Touren finden im Rahmen von „Precamps” statt. Diese mehrtägigen Touren, die zwei oder drei Tage lang dauern können, finden in der Woche vor der Tagung (17.-22.8.) statt.
Am Samstag, den 25.8., finden nur Kurz-Exkursionen statt und wir empfehlen, die Tagung mit ihren Vorträgen und Ausstellungen zu besuchen.
Ebensee ist außerdem ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Wander- und Bergtouren. Mit dem Zug erreicht man von Ebensee aus Gmunden, Traunkirchen, Bad Ischl, Bad Aussee, und Obertraun – alles beliebte Urlaubs-ziele in der Seenregion Salzkammergut. and Obertraun at the south end of the Hallstättersee are some of them.

 

WIE:
Alle Ausflüge sind nach Schwierigkeitsgrad bzw. Ausrüstungsbedarf in die Kategorien 1 bis 3 eingeteilt.
1 ist einfach. Touren, die mit einer 1 bewertet sind, brauchst du keinen Schlufanzug. Eine einfache Taschenlampe ist ausreichend.
2 ist sportlich und in den meisten Fällen brauchst du einen Schlufanzug und einen Helm mit Lampe.
3 ist für erfahrene Höhlenforscher gedacht, die routiniert in Einseiltechnik sind. Es handelt sich um besonders fordernde Touren hinsichtlich Technik und Kondition.

 

Es ist geplant, dass Exkursionen zu allen drei Kategorien an jedem Tag des Kongresses stattfinden.

 

HÖHLEN:
Hirlatzhöhle, eine unserer längsten Höhlen
die Dachstein-Rieseneishöhle mit 13.000 m³ Eis,
die Dachstein-Mammuthöhle, als Schauhöhle auch für Kinder geeignet,
Mörkhöhle, wenn es tief und eng sein darf,
Schießerbach- und T-Höhle are nice and neat,
die Totengrabenhöhle, wo man in 200 m Tiefe auf Pyrit trifft,
der lange Zustieg zur Verborgenen Höhle,
das SchönbergHöhlensystem mit dem Feuertal eignet sich für lange Touren,
die Gassel-Tropfsteinhöhle mit üppigem Tropfsteinschmuck,
die Hochlecken-Großhöhle mit dem bis zu 343 m tiefen Stierwascherschacht,
die Koppenbrüllerhöhle ist abseits der Schauhöhle ein guter Einstieg ins Schlufen,
Flaschenschlund,
Elmhöhle, Pießling-Ursprung-Höhle, Kalmooskirche, Höllenloch, Schwarzenbachloch, Höherstein Wasserhöhle, Naglsteghöhle, Gmundnerhöhle, Saubachlhöhle, wenn eine nasse Abkühlung willkommen ist.

 

KÜNSTLICHE OBJEKTE:
Prähistorischer Salzabbau in den Stollen Hallstatts, Kohleabbau in Timelkam, Ebenseer Stollen aus dem Zweiten Weltkrieg, ein Museum für Naturgeschichte und Schleifsteinbrüche warten auf deinen Besuch.

 

WANDERUNGEN:
Tauglboden und Lengfeldkeller, Langbathsee, Hirschlucke, Feuerkogel, Traunsee-Ostufer mit seinen Höhlen, Hirschbrunn, Karstquellen in Abtenau und Scheffau und weitere. www.eurospeleo.at.

 

Alle Details sind bald hier online. Die Plätze sind begehrt!